Über uns


Sieltec

Die Firma Sieltec GmbH&Co.KG ist aus der Jugendhilfeeinrichtung Humanopolis entstanden, um den betreuten jungen Menschen komplexe Betriebs- und Marketingzusammenhänge erlebbar zu machen. Diese gipfeln schlussendlich in der Kundenbegegnung, in welcher nicht anonymisierte und zuverlässige zwischenmenschliche Begegnungen gefordert sind. Inzwischen ist Sieltec eigenständig und ermöglicht trotzdem weiterhin mit großem Erfolg unseren jungen Menschen die Teilhabe am Firmengeschehen. Gerne identifizieren diese sich mit Sieltec und genießen es, eine zeitlang "dazu zu gehören".

Unser Standort ist somit immer noch auf dem Gelände von Humanopolis in der Lüneburger Heide und nicht irgendwo in Großstadtnähe mit einem möglichst günstig gelegenen Autobahnanschluss und unsere Arbeitskräfte sind hier im ländlichen Raum ansässig.

 

Unsere Rohstoffe sind überwiegend deutscher oder europäischer Herkunft. Auch unser Polyethylen wird nach deutschen Umweltstandards unter den entsprechenden Arbeitsbedingungen gefertigt. So kommt es paradoxerweise, daß unsere synthetischen Produkte umwelt- und menschenfreundlicher sind als vergleichbare Artikel aus Leder, die zum größten Teil aus asiatischen Länder importiert werden, mit teilweise verheerenden und menschenverachtenden Produktions- und Arbeitsbedingungen. Dies fängt schon bei der Schlachtung der Tiere und dem Gerben und Färben der Häute an.

Wir flechten unsere Hohlgeflechte direkt hier vor Ort in unserer eigenen Seilerei - also alles "Made in Germany"

Jedes Sieltec-Produkt ist ein Unikat, da es uns aufgrund der vielen Farben und deren Mischmöglichkeiten gar nicht vergönnt ist "auf Lager" zu produzieren. 

Dies erfordert eine sehr starke Kundenorientiertheit mit einem entsprechenden Service, die es uns ermöglicht für jede Kundin, für jeden Kunden das Stück seiner Wahl herzustellen.

Dieses Eingehen auf die Kundenwünsche in Zeiten des Wandels, auch im Fahrsport, ermöglicht uns auch immer wieder Althergebrachtes neu anzuschauen, zu denken und umzusetzten. Die Aufnahme von Innovativem aus dem Kundenkreis bringt uns dazu, das zu entwickeln was die Fahrerin, der Fahrer will und braucht und nicht was wir meinen, was wer nötig haben sollte.

So übernehmen wir durchaus die moderne vernetzte Aufgabe, die früher von den regional vorhandenen Sattlereien ausgefüllt wurde. Wir sind sozusagen eine moderne Internetsattlerei, der man Fragestellungen und Sonderaufgaben zukommen lassen kann und die sich auch menschlich bemüht, dieser Rolle gerecht zu werden. 

 

Wie alles anfing:

In unserer pädagogischen Arbeitsgemeinschaft, die wir hier in Stoetze im Jahre 1981 gründeten, hielt ich, Dietmar Krüger, von Anfang an Arbeitspferde um mit den jungen Menschen unsere Äcker, Wiesen und den Wald zu pflegen. Pferde, Pädagogik und Therapie gehörten für mich neben weiteren Werkstätten und Arbeits- und Ausbildungsmöglchkeiten in unserer gemeinsamen Vision einer pädagogischen Lebensgemeinschaft untrennbar zusammen. 

Natürlich nutzten wir unsere Arbeitspferde auch im pädagogischen Freizeitbereich zum Reiten und Fahren. In den Ferien unternahmen wir schon damals ausgedehnte Wanderfahrten mit unserem selbst gebauten Planwagen, wie z.B. von der Lüneburger Heide an die Donau.

Ein besonders herausragendes Unternehmen war, als wir 1992 nach dem Wegfall der deutsch/deutschen Grenze, entlang dieser, den Harz überquerend, als gesamte Einrichtung mit 7 Planwagen, einem Zirkuszelt, LKW,Trecker, Küchen- und Toilettenwagen und ca. 60 Menschen einen Sommer lang eine Theatertournee absolvierten und "hüben und drüben" unseren "Drachen", so hieß das Stück, zum Besten gaben, Ost und West vereinen wollend. 

 

Anschließend absolvierten wir 11 Jahre lang mit unseren 7 Planwagen, die mit Betten ausgerüstet waren, 14 tägige Gruppenfahrten mit Schulklassen oder Jugendgruppen. Auch begannen wir damals mit anderen Pferdeliebhabern zusammen die Kaltblutpferde wieder ins Bewußtsein der Öffentlichkeit zubringen. Wobei mir das Anliegen war, diese tollen Pferde als Freizeitpartner zum Reiten und auch sportlichen Fahren zu präsentieren. In dieser Zeit entwickelte ich aus meinen vielfältigen Erfahrungen heraus für die Praxis ein modernes zeitgemäßes Pferdegeschirr, das Sieltec-Geschirr. Problemlos zogen unsere Pferde unseren Planwagentross durch Wald und Heide mit tiefem Sandboden.

Für mich selbst aus Bequemlichkeit entwickelt, begannen wir das Geschirr dann doch zu vermarkten. Ursache dafür war ausschließlich, dass wir immer für die von uns betreuten jungen Menschen realistische Arbeits- und Entwicklungsmöglichkeiten suchten und in einer kleinen Geschirrwerkstatt eine gute Gelegenheit sahen, im sorgfältigen Arbeiten für Kunden mit unseren Jungerwachsenen gesellschaftliche Werte wie Zuverlässigkeit, Präzision, Sorgfalt und vieles mehr zu entwickeln.

 
 

Unser Kernprodukt: Das Sieltec-Geschirr

Seit ca. 2001 ist jetzt unser Sieltec-Geschirr auf dem Europäischen Markt erfolgreich.
Als führender Hersteller für synthetische Pferdegeschirre in Europa, stellen wir das mit Sicherheit leichteste Geschirr weltweit her.

Der hauptsächlichste Vorteil unseres Geschirrs  ist, dass es den Fahrsport vorsichtig ausgedrückt erleichtert und damit revolutioniert. Die Pflege und Wartung, inklusive zu bezahlender qualitativer Sattlerarbeit, geht mit unserem Produkt gegen Null. Das Handling ist um ein Vielfaches vereinfacht. Der Fahrsport insgesamt kann damit von schwerer Arbeit entlastet werden und es kommt dem heute praktizierten lustbetonten  Freizeitverhalten damit deutlich näher, als die alten von Arbeit, Mühsal und Sorgen geprägten Arbeitsgeschirre.

Es ermöglicht das notwendige artgerechte „Bewegen“ der Tiere auch in Zeiträumen und unter Wetterbedingungen, die man mit einem teuren pflegeaufwendigen, sperrigen Ledergeschirr sonst nicht in Betracht gezogen hätte, d.h.  es ermöglicht also auch ein moderneres optimiertes angemessenes Zeitmanagement der beruflich stärker  belasteten Menschenkreise  und kommt nicht zuletzt auch dem Pferde zugute.

Es ermöglicht  vielen älteren FahrerInnen die Ausübung Ihres geliebten Hobbys bis ins hohe Alter, da es keinerlei physischer Anstrengung bedarf, mit unserem Geschirr die Pferde aufzuschirren und leistet damit einen wertvollen Beitrag zu einer  nicht zu verachtenden Sinnstiftung im Dasein einer großen Zahl von pferdebegeisterten Rentnern.

Die Jugend  erfreut sich zunehmend an dem coolen Design mit seinen frischen und kräftigen Farben und findet dadurch leichter den Weg vom Sattel auf den Kutschbock. Ultraleicht, pflegearm und stark geht es seinen Weg. 


Inzwischen hat die Firma Sieltec GmbH weitere Easy- Lifestyleprodukte  aus den hübschen  praktischen Hohlgeflechtseilen entwickelt:
Softe Haltegurte für Kinder und Reiter, ein trendiges SkijöringSet, das auch als Einsteigergeschirr geeignet ist,  eine gebisslose Zäumung, extrem starke Halfter,  Reitbegleithund-Sets, Equipments für Sicherheit, Sonderanspannungen und Zugtiere aller Art und weitere Entwicklungen sind vorgesehen.

Auch traditionsbereinigte Fahrlehrgänge werden inzwischen angeboten. Im Vordergrund unserer Kurse stehen keine Fahrsysteme und Prüfungen sondern Pferde und Menschen, die beide individuell in ihren Besonderheiten wahrgenommen werden. Unsere Kunden und Fahrschüler, die oft Einsteiger sind, beraten wir gerne und ausführlich lange über den bloßen Verkaufskontakt hinaus.

 Sie sehen, die Geschichte von Sieltec ist auch heute und aktuell noch lange nicht abgeschlossen - wir legen Wert darauf, uns ständig weiter zu entwickelt und Neues auszuprobieren.

In diesem Sinne: Wünschen wir Ihnen viel Freude mit unserer Produktpalette und allem, was da noch so kommen mag.

Herzliche Grüße - Ihr Dietmar Krüger & Team

 

 

Zuletzt angesehen